Vor einigen Wochen habe ich eine Lomography Belair X 6-12 Jetsetter bei Ebay erstanden.

Seit einiger Zeit habe ich bereits nach einer handlichen Mittelformat-Kamera gesucht, die man schön mit sich herumtragen kann.
Die Kiev 60 ist wirklich ein klasse Teil, aber dann doch zu schwer, um sie unterwegs dabei zu haben.
Die Seagull ist auch wirklich toll, aber ich suchte dann doch eine weitere Kamera mit Sucher.
Als ich dann über die Belair gestolpert bin war ich sehr glücklich. Auch über mein Ebay-Schnäppchen.

17.03.2017:

Bis jetzt habe ich zwei Filme fotografiert. Den ersten mit der 90mm Linse, den zweiten mit dem 58mm.
Beide Filme waren Ilford HP5.

Die ersten Ergebnisse waren dann aber ein wenig enttäuschend.
Im Vorfeld habe ich einige schöne Bilder gesehen und so war ich überrascht, dass ich anscheinend nur verschwommene Bilder fabriziert haben soll.
Eben auch mit Fokus auf Unendlich und wirklich gutem Licht.
Zuerst dachte ich, dass vielleicht die Lines das Problem sein könnte. Also habe ich beim zweiten Film die 58mm Linse ausprobiert.

Die Ergebnisse waren schon besser, aber immer noch nicht 100% befriedigend.

Nach ein wenig Recherche habe ich herausgefunden, dass das Problem vielleicht an dem losen und nicht plan liegenden Film liegen kann.
Einige Male habe ich gelesen, dass man den Film in der Kamera ein wenig fixieren soll und wirklich erst unmittelbar vor dem Fotografieren vor- bzw. weiterspulen soll.

Ich mag die Kamera wirklich und so werde ich ihr nochmal eine weitere Chance geben.
Dann warten wir mal auf weitere Ergebnisse… darüber hinaus suche ich auch noch eine Sofortbild-Rückteil… 😉

Update: 10.04.2017

In der Zwischenzeit habe ich einen weiteren Testfilm fotografiert.

Mein erster Versuch den Film in der Kamera straffer zu bekommen ist gescheitert.
Zuerst hat der Schaumstoff im Inneren der Kamera den Film gänzlichst blockiert und wurde schlussendlich gar in die Spule mit eingewickelt.

Der weitere Versuch den Film erst unmittelbar vor dem Fotografieren weiter zu spulen hat auch keine befriedigenden Ergebnisse gebracht.

Von den 12 Bildern auf den Negativen sind gerade mal 2 einigermaßen zufrieden stellend geworden.

Das eine auf kleinstem Zoom, das zweite bei ca. 2 Meter Entfernung.
Die Bilder auf Unendlich sind solala geworden. Alles zwischendrin kann man eigentlich nicht vorzeigen… alles unscharf.

Meine nächsten Versuche mit der Lomography Belair muss ich mal überdenken…

 

# # # # #

10. April 2017