Vor jedem Trip packe ich meinen Koffer und stehe dabei vor der gleichen schweren Entscheidung:

Welche Kamera(s) nehme ich mit?

Reise Equipment - In den KofferOft lasse ich mich davon leiten, ob ich gerade Lust auf Film, Polaroid oder digital habe. Darüber hinaus spielt natürlich auch der vorhandene Platz im Koffer eine wesentliche Rolle, weil irgendjemand muss den ja tragen.

Und natürlich entscheidet auch das „Was und wo werde ich fotografieren?“.

Kameras“ verrät es schon – meistens kann oder mag ich mich nicht auf eine einzelne Kamera festlegen und packe zwei oder drei ein… 😎

Falls eine Digitale in den Koffer wandert fällt die Wahl meistens am leichtesten.

Das Smartphone habe ich eigentlich immer dabei, deswegen kann ich auch schon mal auf eine bessere Digitale verzichten, wenn das nicht so essenziell ist. Ansonsten habe ich derzeit die Wahl zwischen der Fuji Finepix S3pro und der Nikon D3000s. Beides nicht meine, aber mein Mädchen vertraut sie mir meistens an.

Die Fuji ist ein wenig älter, dafür aber ein klein wenig kompakter. Benötigt aber wiederum Batterien, die ich extra einpacken muss. Die Nikon ist unser „Arbeitstier“. Spitzen Bildqualität in allen Lagen und verlässlich. Dafür aber ein wenig schwerer. Aber durch den internen Akku spart man die extra Batterien.

Als kleine feine Alternative hätte ich auch noch als kleinen robusten Reisebegleiter meine kompakte Panasonic DMC-FT3, mit der ich auch FullHD-Videos und Unterwasseraufnahmen machen könnte.

Bei der Wahl der Polaroid-Kamera ist unter anderem der Filmbestand im Kühlschrank entscheidend.

Koffer-Auswahl - Impossible I-1 & Polaroid SLR 680Der ist mal mehr, mal weniger gut bestückt und besteht eigentlich ausschließlich aus Impossible 600er- und I-Type-Filmen. Die Fuji Instax-Filme kündigen sich aber bereits an. Zum Anderen spielt auch wieder die Energieversorgung eine Rolle.

Koffer-Auswahl - Polaroid 636 closeup & ProCamMeine Impossible I-1 Camera kann sowohl die 600er- und die I-Type-Filme verarbeiten. Dafür benötigt sie aber auch immer eine Aufladung des internen Akkus. Nachts hängt sie am Strom und tagsüber habe ich stets meine Powerbank dabei. Für die 600er-Filme habe ich ein paar Kameras zur Auswahl. Zum Einen die Polaroid SLR 680, handlich, verlässlich, flexibel, und zum Anderen die 636 Close-Up. Letztere ist zwar schon ein Oldtimer, funktioniert aber immer noch einwandfrei. Alle beide Kameras benötigen keine extra Batterien.

Koffer-Auswahl - Polaroid 330 & EE 66 & EE 100Auch bei den Polaroids hätte ich noch begrenzte Ausweichmöglichkeiten. Da gibt es unter anderem die Polaroid ProCam. Die hat mir immer gute Dienste geleistet. Für die Polaroid EE 100, EE 60 und die Polaroid 330 habe ich leider keine 100er Peel-a-part-Filme mehr. Allesamt funktionieren noch, wobei die EE’s beide Batterien benötigen, die auch nur ausgetauscht werden können, wenn kein Film in die Kamera eingelegt ist. Die 330 benötigt auch eine kleine flache Batterie, die aber ewig hält und vor Reiseantritt getestet werden kann. Vielleicht fällt mir hier mal wieder ein Film in die Hände.

Mittlerweile besitze ich auch eine Lomo’Instant Square-Kamera, mit der ich die etwas kleineren Fuji Instax Mini und Square-Filme fotografieren kann. Einen ausführlicheren Testbericht findet man hier. Die Kamera habe ich bei Kickstarter mitfinanziert: Lomo’Instant Square Camera an.

Bei den Klein- oder Mittelformat-Kameras wird die Wahl schon schwieriger.

Bei den Mittelformat-Kameras hätte ich zum Einen die Kiev 60 und die zweilinsige Seagull 4b-1. Zum Anderen noch diverse Holgas (klassisch mit Blitz, ohne Blitz und mit Glaslinse und zweilinsig) und auch eine Lomography BelAir. Batterien brauchen die Kameras eigentlich nicht. Ausnahme sind der interne Belichtungsmesser der Kiev und der BelAir oder die Blitze bzw. der Ringblitz der Holga. Die Kiev ist mir für unterwegs eigentlich meist zu schwer und die BelAir hat mir noch keine vernünftigen Ergebnisse geliefert.

An Kleinfilm-Kameras gibt es auch einige. Mein Favorit ist die Nikon F80. Klein und handlich ist die Nikon F55. Dann gibt es noch die kompakte Nikon L35 AF2 und die stylische Blackbird,Fly. Darüber hinaus habe ich auch noch ein Kleinbild-Rückteil für die Holga. Bis auf die Blackbird benötigen auch alle Kameras Batterien, die F55 gar noch spezielle Foto-Batterien.

Mittlerweile haben sich schon gute Kamera-Koffer-Teams herauskristallisiert.

Shooting equipment - In den KofferDa aber immer noch ständig neue Kameras hinzukommen oder kaputte ausrangiert werden, ändert sich die Situation von Reise zu Reise, so dass ich jedes Mal vor der identischen schwierigen Entscheidung stehe. Der Koffer wird aber meist so oder so voll… 😉

Zum Thema Schwarzweiß- oder Farbfilm komme ich ein anderes mal…

 

# # # # # # # # # # # # # # # # # #

19. Dezember 2017