Das soll jetzt kein Jammer-Blog werden, deshalb nur mal kurz erwähnt… #censorshipsucks

Jenz Mau, 2018 #censorshipsucksBei Instagram wurde mal wieder eines meiner Bilder gelöscht. Wegen „Verstoßes gegen die Community-Richtlinien“. In meinem Profil befinden sich tatsächlich 100 weitere relativ ähnliche Bilder. Die waren anscheinend okay. Von meiner Timeline möchte ich da gar nicht erst anfangen.

Wie auch immer.

Ich suche jetzt gerade nach einer anderen Möglichkeit weiterhin regelmäßig Bilder zu posten. Die ich im besten Fall dann auch nicht zensieren muss. Und im allerbesten Fall behalte ich über die Daten noch die Kontrolle, poste sie also nicht unbedingt auf fremde Server.

Eine Möglichkeit bietet mir da vielleicht das soziale Netzwerk diaspora*.  Ein Profil habe ich da zumindest schonmal erstellt: Link

Eventuell wird auch die Instagram-Alternative PixelFed eine Möglichkeit. Die steckt aber noch in der Test-Phase.

Screenshot PatreonBis ich eine schlussendliche Lösung gefunden habe, werde ich mal regelmäßig meinen Patreon-Account befüllen.
Wöchentlich will ich mindestens ein Bild für die Öffentlichkeit posten, als Supporter (Patron) hat man aber auch direkt Zugriff auf alle bisherigen unzensierten Bilder und natürlich auf die zukünftigen. Darüber hinaus habe ich dort auch bereits meinen Photozine #1 als PDF-Download bereitgestellt.

Aktuell werden Support-Möglichkeiten von 1$, 3$ oder $8 Dollar monatlich angeboten. Das Geld was da monatlich zusammenkommt nutze ich zum einen um andere Patreons zu supporten und um Filme für meine Kameras zu kaufen oder um neue Projekte zu finanzieren.

 

# # # # #

30. Mai 2018