Kleines Update zum Patreon-Chaos, denn es war ein hartes Stück Arbeit meinen Account wieder aktiviert zu bekommen. Mit einigen Anpassungen ist er jetzt wieder online. Suspendiert war er gute zwei Wochen und der Kontakt mit dem Support lief holprig.

Patreon 2018-06-19Jetzt war ich erstmal kreativ und habe ein garantiert unverfängliches Banner entworfen, in dem ich nichts zensieren musste. Dazu musste ich leider auch viele „problematische“ Bilder aus dem öffentlichen Bereich heraus nehmen.

Was gab es zu bemängeln?

Natürlich waren da mal wieder Anpassungen in den Community-Richtlinien. Vielleicht gab es die in der Art auch schon länger. Zumindest scheint Patreon da jetzt peu à peu auf deren Einhaltung zu achten. Auch wenn ich noch viele Seiten kenne, die da ähnlich wie ich verfahren.

Hauptgrund für die Änderungen sind da wohl gesetzliche Anpassungen der FOSTA/SESTA in UK. (Hierzu ein Beitrag von Selina Mayer auf Patreon) Im Endeffekt sind somit Darstellungen von sowohl zensierter Nacktheit, wie auch implizierter (also angedeuteter) Nacktheit nicht mehr im öffentlichen Bereich von Patreon erwünscht.

Zusätzlich muss man den Account seit jeher eh schon auf „Adult content“ stellen, so dass er die Suchmaschine nicht gefunden werden kann. Und neu scheint auch ein NSFW-Filter zu sein, der nochmal zusätzlich aktiviert wurde…

Und nun Patreon?

Macht das noch Spaß? Schlussendlich muss ich jetzt mal sehen, wie lange sich der Aufwand noch lohnt. Zumal ich mittlerweile auch schon bei Facebook die Reissleine gezogen habe und meine Pages für Fotodesign, die Photozines und den Bildband zur Löschung angemeldet habe.

Auch bei Instagram werde ich wohl keine (oder kaum noch) zensierte Bilder mehr posten. Oder auf jeden Fall Bilder nur dann zensiert, wenn ich sie woanders abfotografiert habe.

Zukünftig werde ich vermehrt auf diaspora* und meiner eigenen Webseite posten. Da habe ich mehr Freiheiten. Cross-postings auf meinen Twitter-Kanal gibt es natürlich auch weiterhin.  Andere Möglichkeiten sehe ich da derzeit nicht.

black squares 01_001Ihr könnt mich weiterhin natürlich gerne auch abseits von Patreon supporten. Zum einen mit Käufen von Photozines oder Bildbänden direkt über meinen Webshop oder über Epubli.

Eine Alternative zu Patreon gäbe es mit Liberapay. Aber da muss ich mich erstmal noch näher schlau machen…

 

# # # # # # # #

20. Juni 2018