Beim Fotografieren dreht sich alles um Licht und Farben. Egal, ob wenig oder viel – Licht ist nötig. Wenn ich mal nicht Schwarzweiß fotografiere bringe ich gerne mal ein wenig mehr Farbe ins Spiel. So auch bei meinem kleinen Sofortbild-Farb-Experiment.

Licht und Farben

Dazu habe ich farbiges Transparent-Papier besorgt, die Lomo’Instant Square und die Polaroid SLR 680 bereitgelegt und meinen Lieblingshintern als Motiv vor die Kamera gebeten.

Für die Lomo’Instant habe ich eigentlich auch kleine Farbfilter für den Blitz. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich nicht gerne mit Blitz arbeite. Außer mit der Holga und dem Ringblitz, aber das ist was anderes… 😉

no title yet. Würzburg, 2018Zum Einsatz kamen Papierfarben Rot, Blau, Grün und Gelb. Da ich mehr hin und her wechseln wollte, habe ich die Papierstreifen einfach vor meine Fotolampe gehalten. Die Transparentpapiere habe ich sowohl einfach und doppel-lagig verwendet, aber auch kombiniert.

Die Lomo’Instant hat einen 10 Sekunden Selbstauslöser (der sich nach jeder Aufnahme selbstständig wieder deaktiviert, wie ich leider feststellen musste) – die Polaroid SLR 680 konnte ich mit Fernauslöser bedienen. Da ich als Lichtquelle nur eine Fotolampe hatte und das Papier das Licht schon enorm abgedunkelt hat, waren der Fern- bzw. Selbstauslöser auch essenziell. Die besten Ergebnisse habe ich mit der rot/blau-Kombination erzielt, aber auch die anderen gefallen mir sehr.

Kameras und Filme

no title yet. Würzburg, 2018Erstaunlicherweise waren die Unterschiede der beiden benutzten Filme recht groß. Der Fuji Instax Mini mit schwarzem Rahmen hatte recht satte Farben. Der Polaroid Original dagegen war recht flau im Ergebnis. Natürlich spielt da auch noch die Kamera eine wichtige Rolle, aber wieder einmal hat mich der Film von Fuji mehr als der von Polaroid (Impossible) überzeugt.

Beim Finden des richtigen Bildausschnittes hatte der Sucher der SLR allerdings eindeutige Vorteile. Bei der kurzen Entfernung zwischen Motiv und Kamera benötigte ich beim Instax Mini-Film schon ein paar Test-Aufnahmen bis der Hintern da stand wo er hin sollte.

Film-Kassette als Rahmen

Die leeren Fuji-Instax-Film-Kassetten kann man im Übrigen prima als Stehrahmen für seine Bilder verwenden. Wobei das mit den schwarz-rahmigen Mini-Bildern wahrscheinlich besser aussieht, als mit weiß-rahmigen oder bunten.

Fuji Instax Rahmen

Das geht auch mit den Polaroid-Kassetten, aber die fallen leichter um, weil sie schmaler sind… 😉 Zum Aufhängen an die Wand sind die aber prima.

 

# # # # # #

5. Juli 2018